So fassten Super-Cops den Feuerteufel

Genialer Coup

© Polizei NÖ

So fassten Super-Cops den Feuerteufel

Aufatmen im oberen Waldviertel: Die Brandserie der vergangenen 14 Tage ist geklärt, Markus B. (25) als mutmaßlicher Feuerteufel in Haft und Chefermittler Rudi Scheidl vom nö. Landeskriminalamt voll des Lobes für die Kollegen vor Ort. „Anerkennung für das Team von Bezirkspolizeichef Paul Palisek. Eine tolle Leistung.“

Puzzle-Spiel
Den Inspektoren Gottfried Zwinz, Gerald Matzinger, Adolf Grossler, Roland Bigl und Horst Breier ist es zu danken, dass der Zündler seine geplanten Morde an Eltern, Lehrern und Polizisten, wie er gestand, nicht mehr ausführen konnte. Bigl und Breier verhafteten den Verdächtigen Montagvormittag nach einer Verfolgungsjagd in dessen eigenem Haus - Sekunden, bevor er es in Flammen aufgehen lassen konnte.

B. altbekannt
Auf seine Spur waren die fünf Polizisten nur Stunden vorher gekommen. Beim Sichten von - auch alten - Ermittlungsergebnissen stießen sie auf Markus B., dem Roland Bigl bereits vor zehn Jahren 35 Vandalismusdelikte nachweisen konnte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen