Stier tötet Bauern in Niederösterreich

Unfall beim Verladen

© dpa

Stier tötet Bauern in Niederösterreich

Auf einem Bauernhof in Gansbach (Bezirk Melk) ist in der Nacht auf Dienstag ein Landwirt zumindest indirekt von einem Stier getötet worden. Der 71-Jährige erlag seinen Kopfverletzungen noch am Unglücksort, berichteten "144 - Notruf NÖ" und die Polizei. Die Angehörigen des Mannes mussten von einem Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut werden.

Unfall beim Verladen
Zu dem Unfall war es gekommen, als der 71-Jährige und ein 44-Jähriger zwei jeweils etwa 750 Kilo schwere Stiere auf einen Lkw verladen wollten. Dabei dürfte eines der Tiere gegen das Metalltor der Laufstallbox geschlagen bzw. gelaufen sein, von dem der ältere der beiden Männer am Kopf getroffen wurde, so die Polizei. Der Landwirt stürzte in der Folge auf den Betonboden im Rinderstall. Trotz des Einsatzes eines Notarztteams des Roten Kreuzes Melk, eines Rettungswagens des Arbeitersamariterbundes Gansbach und eines praktischer Arztes kam für den 71-Jährigen jede Hilfe zu spät.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen