Storch

Kritik am WWF

Storch "Niki": Tod ist mysteriös

Zwei junge Störche wurden vor einem Monat in Marchegg mit einem GPS-Sender ausgestattet. Initiator: Der WWF. Mithilfe der Sender wollten die Vogelforscher punktgenau das Zugverhalten, die Flughöhe und die Rastplätze der Tiere ermitteln.

Die technischen Geräte wurden den Jungstörchen wie kleine Rucksäcke "angezogen". Jetzt aber das: Einer der beiden, Niki, ist tot. Woran der Storch starb, wird noch geklärt: Die Veterinäruniversität in Wien führt derzeit eine Obduktion durch.

Streit um Todesursache
Für "Storchenvater" Gerhard Maywald ist die Sache klar: Er macht den GPS-Rucksack für den Tod verantwortlich. Er will beobachtet haben, wie das Tier Probleme mit der Koordination beim Fliegen hatte, berichtet die NÖN in ihrer Online-Ausgabe.

Dem widerspricht die WWF-Leitern Karin Donnerbaum vehement. Sie schließt einen Tod des Storches und dem Sender kategorisch aus.

Storchenvater“ Gerhard Maywald, der stets ein Auge auf die Entwicklung der Tiere hat, und WWF-Leiterin Karin Donnerbaum sind sich uneins über Nikis Todes - See more at: http://www.noen.at/nachrichten/lokales/aktuell/gaenserndorf/top-Umstrittene-Forschung-GPS-Storch-MARCHEGG-Tragoedie-um-GPS-Storch;art2633,557707#sthash.oKTjoVfo.dpuf

Die Weißstorchkolonie im 1.120 Hektar großen WWF-Auenreservat Marchegg in den March-Thaya-Auen ist die größte baumbrütende Kolonie Mitteleuropas. Sie beherbergt zehn Prozent der gesamten österreichischen Weißstorchpopulation und besteht seit mehr als 110 Jahren. An die 50 Paare brüten jedes Jahr in bis zu 800 Kilogramm schweren Horsten auf riesigen, uralten Eichen auf der Wiese direkt hinter dem Schloss Marchegg und in der umliegenden Au
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen