Supermarkt-Raub nach Ladenschluss

15.000 Euro Beute

© Getty Images

Supermarkt-Raub nach Ladenschluss

„Überfall, Geld her, Tageslosung“ – viel mehr sagte der Unbekannte nicht. Dann griff er sich Arijan D. (19) und rammte ihm die Pistole gegen den Hals. Dessen Kollegen Patrick B. (22) zwang er so, ihm die Tageslosung – mehr als 15.000 Euro – auszuhändigen. Mit der Beute in der Hand flüchtete der Gangster und tauchte in der Dunkelheit unter.

Rückblick
Es ist Montag, kurz nach 20 Uhr. Der Billa-Markt in der König & Bauer Straße in Maria Enzersdorf hatte längst geschlossen. Die Bediensteten Patrick B. und Arijan D. hatten den Laden aufgeräumt. Jetzt wollten sie die Tageslosung abrechnen.

„Plötzlich stand der Maskierte vor uns im Büro“, erinnert sich Arijan D. daran, wie der mit einer dunklen Sturmhaube Maskierte ihm den kalten Stahl des Pistolenlaufs gegen den Hals drückte.

Patrick D. blieb gar nichts andres übrig, als dem brutalen Pistolen-Mann die Einnahmen des Tages zu überlassen. Der hatte sich im Markt versteckt gehabt und geduldig den Zeitpunkt der Abrechnung abgewartet, um so kräftig abkassieren zu können.

Flucht
Die Polizei startete eine großräumige Alarmfahndung – leider ohne Erfolg. Der Verbrecher war über alle Berge. Jetzt fahnden die Ermittler nach einem etwa 180 Zentimeter großen, schlanken Mann. Bekleidet war der Kriminelle Montagabend mit einem schwarzen Kapuzen-Sweater und dunkler Jogginghose. Gefunden haben Tatortspezialisten aber eine DNA-Spur des Gesuchten, die nun ausgewertet wird.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen