Sonderthema:
Terror-Alarm bei Kinder-Festival

5.000 Schüler bedroht

Terror-Alarm bei Kinder-Festival

Wenn das nur ein „Scherz“-Brief gewesen sein soll, dann ist das Schreiben an eine Volksschule in St. Pölten an Dummheit nicht zu überbieten. Der anonyme Verfasser drohte darin mit Bombenanschlägen gegen das örtliche Kinder- und Jugendbuchfestival, das von Dienstag an bis zum 15. März in seiner elften Auflage über die Bühne gehen sollte.

5.000 erwartete Schüler als Besucher des Festivals wurden damit direkt bedroht. Und das in einer Art und Weise, die bei den Sicherheitsbehörden die Alarmglocken schrillen ließ.

Polizei bewacht
jetzt den Kulturbezirk
Polizeisprecher Thomas Heinreichsberger: „Der Verfasser hat sich offensichtlich sehr mit der Materie befasst.“ Nach ÖSTERREICH-Informationen drohte er mit Bombenanschlägen an ganz konkreten Veranstaltungsorten im Landesmuseum, der Landesbibliothek und dem Festspielhaus. Sogar die einzelnen Veranstaltungen wurden erwähnt.

Die betroffenen Gebäude wurden von Sprengstoff-Experten unter die Lupe genommen, verdächtige Gegenstände wurden jedoch nicht entdeckt. Weil der Normalbetrieb in Festspielhaus, Bibliothek und Museum im Kulturbezirk allerdings weiterläuft, patrouillieren dort seit Dienstag Polizisten.

Die Veranstalter des Kinder- und Jugendbuchfestivals haben sich in Absprache mit den Sicherheitsbehörden für eine Absage der Veranstaltungsreihe entschieden.

(mik)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen