Traiskirchen: Familie trotz Kälte rausgeworfen

Flüchtlings-Rauswurf

Traiskirchen: Familie trotz Kälte rausgeworfen

In der Flüchtlingsberatungsstelle von Ute Bock geht es derzeit zu wie beim Arzt während der Grippewelle. Denn die Erstaufnahmestelle in Traiskirchen setzt viele Menschen auf die Straße. "Bei mir klopft täglich so eine Familie an“, klagt Bock.

Meist handelt es sich um Tschetschenen, die über Polen ins Land kamen. Laut der Dublin-Konvention müssen sie zurück nach Polen und dort um Asyl ansuchen. Herr O. (32) ist so ein Fall: "In Polen standen wir vor dem Nichts, die Kinder waren hungrig. Für Tschetschenen ist dort kein Platz.“ Hierzulande erhalten rund 50 Prozent der tschetschenischen Flüchtlinge Asyl. Weitere 35 Prozent müssen zurück in die Länder, über die sie eingereist sind. Doch in Polen erhalten nur 2 Prozent Asyl.

„Schliefen am Bahnhof“
Familie O. versuchte es daher ein zweites Mal in Österreich: "Im Dezember kamen wir wieder nach Traiskirchen. Aber sie haben uns nicht hereingelassen“, so O.s Frau (28). Und das, obwohl ihr Mann einen Schlaganfall erlitten hatte. "Wir mussten mit unseren Kindern zwei Nächte am Bahnhof schlafen“, so die verzweifelte Mutter. Seither leiden das Mädchen (2) und der Bub (4) an Bronchitis. Vergangene Woche sprach die Familie erneut in Traiskirchen vor. Doch trotz Rekordkälte ließ man sie nicht wieder hinein.

„Abschrecken"
Karin Klaric, Juristin des Vereins Ute Bock, hält die Vorgangsweise für illegal: „Asylwerber müssen bis zur Zurückschiebung versorgt werden.“ Bock selbst vermutet, dass die Flüchtlinge abgeschreckt werden sollen. Innenministeriums-Sprecher Rudolf Gollia kontert: "In den letzten Tage hatten wir viele Folgeanträge von tschetschenischen Flüchtlingen. Die sind alle versorgt.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen