Ungarische Familie auf S6 verunglückt

Vier Verletzte

© www.144.at

Ungarische Familie auf S6 verunglückt

Nach Angaben von "144 Notruf NÖ" waren zwei ungarische Familien auf dem Weg in den Skiurlaub in Richtung Steiermark unterwegs gewesen, als eines der Fahrzeuge bei der Abfahrt zur Raststation Natschbach (Bezirk Neunkirchen) von der Fahrbahn abkam und sich mehrmals überschlug.

Die zweite Familie sowie eine Krankenschwester leisteten sofort Erste Hilfe und setzten den Notruf ab. Sie befreiten die Eltern und die beiden Kinder aus dem Wrack. Die alarmierten Rettungskräfte bargen das bewusstlose Mädchen aus dem Fahrzeug.

Der 44-jährige Vater hatte eine Fraktur des Lendenwirbelkörpers erlitten, die Mutter (32) Arm- und Beinbrüche. Der sechsjährige Sohn kam mit einer Gehirnerschütterung davon. Alle drei wurden ins Krankenhaus Neunkirchen eingeliefert. Ein siebenjähriges Mädchen musste mit Verdacht auf schwere Schädelverletzungen unter künstlicher Beatmung vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 3 ins Wiener SMZ Ost (Donauspital) geflogen werden.

Kurze Zeit vor dem Unfall auf der S6 waren auf der A2 (Südautobahn) in Fahrtrichtung Graz bei Wiener Neustadt zwei Pkw kollidiert. Laut "144 Notruf NÖ" wurden die insgesamt fünf Insassen dabei glücklicherweise nur leicht verletzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen