Verscharrt im Armengrab

Familie wußte nichts

© privat

Verscharrt im Armengrab

Wie unbarmherzig das Schicksal zuschlagen kann, mussten Chiara (9) und ihre Mama Alice Weixelbaum aus Bernhardsthal gleich zweimal am eigenen Leib erfahren: Nachdem der geliebte Vater und Ehemann Andreas auf rätselhafte Weise mitten aus dem Leben gerissen worden war, folgte der nächste Tiefschlag: Der 41-Jährige wurde ohne Wissen der Hinterbliebenen in einem Armengrab am Wiener Zentralfriedhof verscharrt.

In zwölf Tagen tot
Zuletzt verdiente der HTL-Absolvent Andreas sein Geld als Betanker, der für eine Firma auf einer Deponie in Niederösterreich arbeitete. Am 7. Mai klagte der lebenslustige Halbitaliener plötzlich über Zahnfleischbluten. 12 Tage später war „Starkstrom“, wie ihn seine Freunde nannten, tot. Andreas starb im Wiener AKH an einer myeloischen Leukämie. Zur Klärung der Todesumstände hat Alice Weixelbaum eine Obduktion angestrengt, bei Polizei und Staatsanwaltschaft Alarm geschlagen und einen Anwalt eingeschaltet (siehe Interview).

Hingehalten
Der Kampf um die Freigabe des Leichnams nach der Obduktion im SMZ-Ost wurde für die Frau zum Spießrutenlauf: „Jedes Mal hieß es bei der Polizei, man müsse erst auf die Ergebnisse warten. Vorher ist keine Beerdigung möglich.“ Als am 27. Mai die Freigabe erfolgte, wurde Weixelbaum darüber aber nicht informiert. Weil sich niemand um den Leichnam zu kümmern schien, wurde das Gesundheitsamt aktiv, das den Toten am 13. Juni vom AKH abholen und am 18. Juni in einem Armengrab beerdigen ließ. „So wird vorgegangen, wenn sich innerhalb von fünf Tagen niemand meldet“, erklärt Wolfgang Weiss von der Bestattung Wien.

Für Weixelbaum ist das unverständlich: „Ich habe immer wieder angerufen. Es muss jemand gewusst haben, dass es Angehörige gibt.“ Auch Töchterchen Chiara versteht den Skandal nicht und schluchzt: „Es ist so gemein, dass Papa einfach so begraben wurde.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen