Vier Lkw in Schottergrube ausgebrannt

Ermittlungen laufen

© APA

Vier Lkw in Schottergrube ausgebrannt

In einer Schottergrube in St. Pantaleon-Erla (Bezirk Amstetten) sind in der Nacht auf Sonntag vier Lkw völlig ausgebrannt. Fünf Feuerwehren mit etwa 80 Mann verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf weitere Fahrzeuge. Die Löscharbeiten dauerten fast zwei Stunden lang. Gegen 1.30 Uhr wurde "Brand aus" gegeben. Die Polizei hat die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache aufgenommen.

280.000 Euro Schaden
Ein Anrainer hatte am Samstag gegen 23.30 Uhr mehrere Explosionen und in der Folge einen großen Feuerschein aus der nahen Schottergrube wahrgenommen. Beim Eintreffen der umgehend alarmierten Löschtrupps standen vier Lkw in Vollbrand, weitere waren von den Flammen bedroht. Laut Feuerwehr befanden sich knapp 100 weitere Lastwagen in der Schottergrube, berichtete der ORF Niederösterreich. Die Helfer mussten bei ihrem Einsatz mit schwerem Atemschutz vorgehen.

Der Schaden an den vier völlig zerstörten Fahrzeugen einer Speditionsfirma wurde von der Sicherheitsdirektion mit etwa 280.000 Euro beziffert. Er ist versicherungsmäßig nicht gedeckt. Weitere Ermittlungen zur Klärung der Brandursache sollen morgen, Montag, von Beamten des Bundeskriminalamtes aufgenommen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen