Vier Männer und 29 Einbrüche?

181.000 Euro Schaden

© APA

Vier Männer und 29 Einbrüche?

Zwei Serben (34 und 36 Jahre alt) und ein 34-jähriger Österreicher sind in Haft, ein weiterer Verdächtiger befand sich vorerst auf der Flucht, berichtete die NÖ Sicherheitsdirektion am Freitag. Die durch die Coups entstandene Gesamtschadenssumme wurde mit rund 181.000 Euro beziffert.

Ware verkauft
Bargeld, Schmuck und Elektronikartikel sollen die Verdächtigen erbeutet haben. Die Waren hätten die Männer stets noch am Tag der Tat in Wien an Hehler verkauft. Der Polizei zufolge sei der 34-Jährige der Anführer der Bande gewesen. Er habe die Einbrüche mit seinem Landsmann verübt, die anderen beiden Verdächtigen hätten als Fahrer fungiert. Die Tatorte befanden sich in den Bezirken Wien-Umgebung, Bruck an der Leitha, Wiener Neustadt, Neunkirchen, Baden, Gänserndorf, Tulln und St. Pölten.

Ausforschung noch im Gange
Die drei Verdächtigen wurden in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Die Ermittlungen zur Ausforschung und Festnahme des vierten Bandenmitgliedes waren noch im Gange. Es handle sich um einen etwa 29-jährigen gebürtigen Serben, sein Vor- oder Spitzname laute "Dejan", so die Angaben der Polizei. Hinweise zu dem Gesuchten sind an das Landeskriminalamt Niederösterreich (LKA NÖ) unter der Telefonnummer 059133-30-3333 zu richten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen