09. August 2013 10:25
Wiener Neustadt
Wind heizt Waldbrand erneut an
Das Feuer wurde durch ein Glas oder eine weggeworfene Dose ausgelöst.
Wind heizt Waldbrand erneut an
© oe24

Der Waldbrand bei Wiener Neustadt hat die Löschtrupps am Freitag weiterhin beschäftigt. 32 Feuerwehren mit etwa 300 Mann standen am Vormittag im Einsatz, sagte Alexander Nittner, Sprecher des Landeskommandos, zur APA. Seit etwa 8.00 Uhr wurden die Flammen auch wieder aus der Luft bekämpft. Laut Landespolizeidirektion dürfte das Feuer durch Glas oder eine Dose in einer ausgetrockneten Rasenfläche ausgelöst worden sein.

Hunderte im Einsatz
Der Brand in einem Föhrenwald bei Weikersdorf (Bezirk Wiener Neustadt) war am Donnerstag gegen 14.15 Uhr entdeckt worden. Die Flammen breiteten sich letztlich auf etwa 65 Hektar - begrenzt von der B26, der Südautobahn (A2) und der Südbahn - aus, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando. Bei den Löscharbeiten kamen auch je drei Flächenflugzeuge und Hubschrauber des Bundesheeres zum Einsatz. 55 Feuerwehren boten 680 Mann auf. Gegen 19.00 Uhr war das Feuer unter Kontrolle.

   Die Nachlöscharbeiten dauerten jedoch weiter an. Vor allem Glutnester galt es aufzuspüren, so Nittner am Freitag. Im Einsatzgebiet brannten laut Bezirkskommando vereinzelt auch Kriegsrelikte aus.

   Zwei Feuerwehrleute kollabierten aufgrund der enormen Hitze am Donnerstag. Zwölf weitere mussten wegen kleinerer Blessuren ebenfalls vom Roten Kreuz versorgt werden.