Wird jetzt die Ex-Frau geklagt?

Nach Justizirrtum

© Singer

Wird jetzt die Ex-Frau geklagt?

Während der unscheinbare Elektriker Franz Ambrosi (39) seinen zweiten Tag in Freiheit genießt, arbeitet die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt auf Hochtouren. Das Ermittlungsverfahren war bereits abgeschlossen, nachdem Ambrosi wegen eines angeblichen Mordversuchs an seiner Ehefrau im Dezember 2007 verurteilt wurde – jetzt wird es neu aufgerollt. Grund: Der Verdächtige könnte in Notwehr gehandelt haben, weil er davor selbst attackiert wurde.

Schadenersatz
Mögliche nächste Schritte: Es wird erneut Anklage gegen den 39-Jährigen erhoben. Oder das Ermittlungsverfahren wird eingestellt. „Davon gehe ich aus“, sagt Juristin Karin Prutsch, die Ambrosis Enthaftung bewirkt hat.

142.200 Euro
Denkbar auch ein Knalleffekt: Die Ermittlungen ergeben, dass die Ex-Frau anzuklagen ist. Davon will der Familienvater aus Rücksicht auf seine Tochter (14) aber nichts wissen. Ist Ambrosi ein Justizopfer, steht ihm Schadenersatz zu. Für 711 Tage unschuldig in Haft gilt ein Tagsatz bis 200 Euro. Macht: 142.200 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen