Zahlreiche Mängel an Schulbussen festgestellt

Polizeikontrolle

© DPA

Zahlreiche Mängel an Schulbussen festgestellt

Im Zuge einer Schwerpunktaktion der Polizei im Bezirk Gmünd sind am Dienstag und Mittwoch fünf Schulbusse kontrolliert worden. Resultat: Kein einziges Fahrzeug entsprach den gesetzlichen Vorschriften, berichtete die Exekutive am Freitag. Insgesamt wurden 19 Mängel festgestellt, es ergingen Anzeigen an die zuständige Bezirkshauptmannschaft.

So besaß ein Lenker keine Schulbuslenkerberechtigung, ein anderer hatte diese nicht dabei. Die Fahrzeuge seien teilweise nicht als Schulbus gekennzeichnet gewesen, auch habe es kein ausreichendes Verbandszeug gegeben. Ein 78-jähriger Lenker dürfte ohne ordentliches Beschäftigungsverhältnis mit dem betreibenden Unternehmen einen Wagen gesteuert haben.

In einem Fall wurde dem Fahrer des Busses die Weiterfahrt untersagt, die Schüler mussten von Angehörigen abgeholt werden. Ein zweiter Lenker hätte wohl mit den selben Konsequenzen zu rechnen gehabt: Er durfte den Wagen aber weiterlenken, da "ein Abstellen aufgrund der Witterung, starker Regen und Kälte, zum Wohle der Kinder nicht vertretbar gewesen wäre", hieß es von der Polizei am Freitag.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen