100.000 gegen Börsegang

Bürgerbefragung

© Erich Petschenig

100.000 gegen Börsegang

Bis Ende Dezember hat die SPÖ noch Zeit, um die 81.000 Unterschriften für eine Bürgerbefragung gegen den Energie AG-Börsegang vorzulegen. So lange werde man aber nicht sammeln, sagt Landesgeschäftsführer Christian Denkmaier.

Zeitmangel
Zum einen, weil dann die ÖVP behaupten könnte, eine Bürgerbefragung vor dem geplanten Börsegang im Frühjahr 2008 sei zeitlich nicht mehr möglich. Zum anderen, weil Denkmaier davon ausgeht, die nötigen Unterschriften schon Ende November vorlegen zu können. Man halte schließlich derzeit bei über 70.000 Unterstützungen. Laut SPÖ-Chef Erich Haider wächst die Anzahl um bis zu 1.500 Unterschriften täglich. Das hieße, dass bis Ende des Monats 100.000 Menschen die Liste unterschrieben hätten.

Panik
Der „volle Erfolg der Kampagne“ versetze die ÖVP in Panik, bewertet Denkmaier deren Inserate gegen die SPÖ. Sein Angebot: „Wenn die ÖVP garantiert, bei 100.000 Unterschriften den Börsegang zu stoppen, sammeln wir bis Dezember weiter.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen