13-jähriger Jungdieb narrt Polizei

50 Delikte

© Buenos dias

13-jähriger Jungdieb narrt Polizei

Mopeds, Handys, Brieftaschen: Araf, der Sohn einer afghanischen Familie aus dem Raum Ansfelden (OÖ), ist nicht wählerisch. Er klaut, was ihm vor die Hände kommt. Und das seit Jahren. Gestraft werden kann er nicht: zu jung. Keine U-Haft, keine Geldstrafe. Den Polizisten sind die Hände gebunden. Sie können Araf nur aufs Revier mitnehmen und ihn dann an die Eltern übergeben.

Jetzt warten die Beamten sehnsüchtig auf Ende November. Dann wird der Bursche 14 und damit voll strafmündig.

Einbrüche in Serie
Der jüngste Fall: Erst in der Vorwoche stieg Araf in ein Einfamilienhaus in Haid (OÖ) ein. Der Teenager konnte schnell ausgeforscht werden - er hatte auf der Flucht seinen Ausweis verloren. Bei der Befragung gab er frech zu, einen Tag zuvor zwei Mopeds beschädigt zu haben.

Am Wochenende erwischten die Beamten ihn erneut beim Einbrechen. Wieder hatte Araf sich in ein Privathaus eingeschlichen, danach stieg er in einen Supermarkt ein. 20 Euro Bargeld und zwei Handys konnten bei ihm sichergestellt werden. Erst eine Woche zuvor soll er in ein Wohnhaus eingestiegen sein. Beute: eine Geldbörse mit 90 Euro.

Erster Coup mit 10
Die kriminelle Laufbahn des Jungen begann mit zehn. "Der Bub geriet in eine Clique, brach mit seinen Eltern, die ihn in einem ehrlichen Umfeld großgezogen haben", sagt Sicherheitsdirektor Alois Lißl. Handydiebstahl, Supermarkt- und Büroeinbrüche: Araf hat kein Unrechtsbewusstsein.

Konsequenz: Dem 13-Jährigen wurde ein Jugendberater zur Seite gestellt. In der Schule taucht er längst nicht mehr auf. Auch zu Hause lässt er sich nicht mehr blicken, lebt auf der Straße und finanziert sich sein Leben mit seinen Diebstählen. Für den Teenager gilt die Unschuldsvermutung.

Sein Straf-Register:

- Einfamilienhäuser leergeräumt: Der flinke Bursche stieg in zahlreiche Privathäuser ein

- Wohnungen aufgebrochen: Aus Appartments nahm er von Geld bis Elektronik alles mit

- Mopeds geklaut: Erst 13, aber er hat bereits Dutzende Mopeds gestohlen

- Supermarkt-Einbruch: Im Raum Ansfelden (OÖ) stahl er Handy-Wertkarten & Süßes

- Handy auf der Straße gestohlen: Von Gleichaltrigen entwendete er die Mobiltelefone

- In Büros & Lagerräume eingestiegen: Von Geld bis Kosmetik der Sekretärin: alles ging mit

- Brieftasche (90 €) herausgezogen: Vergangene Woche stahl er in Haid Geldbörse mit 90 Euro

- HiFi-Geräte geklaut: Besonders beliebt beim Langfinger waren CDs & iPods

- Fahrräder benutzt und weggeworfen: Selbst angekettete Fahrräder nahm der Teenager mit

- Drogerie-Produkte eingestreift: Bevorzugt: Cremen; Parfums wanderten unbezahlt aus Shops

Elektro-Bande
Jugend-Kriminalität - sie greift in Österreich immer weiter um sich. Erst am Wochenende wurde in Salzburg ein Teenager-Trio ausgeforscht, das in Hallein, Flachgau und Linz 35 Einbrüche beging.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen