3 Schwerverletzte nach Diebestour

Tunnel-Unfall

© APA

3 Schwerverletzte nach Diebestour

Bei zwei der drei schwerverletzten Opfer eines Verkehrsunfalls im Linzer Mona-Lisa-Tunnel am Freitag Morgen handelte es sich um ein Diebes-Duo, auf dem Rückweg von einem Raubzug durch die Linzer Altstadt.

Ein betrunkener, führerscheinloser 21-Jähriger und sein 19-jähriger Komplize - beide aus Enns (Bezirk Linz-Land) - waren gerade auf der Heimfahrt von einer Diebestour durch die Linzer Altstadt. Im Wagen wurden gestohlene Handys, Ausweise und Digitalkameras sichergestellt.

Der 21-Jährige hatte sich das Auto von seinem Vater, der derzeit im Kosovo ist, ohne dessen Wissen "ausgeborgt". Kurz vor 5.00 Uhr geriet er im mittleren Bereich des knapp 800 Meter langen Mona-Lisa-Tunnels auf die linke Straßenseite und krachte frontal in einen entgegenkommenden Wagen. Das Fahrzeug des 21-Jährigen überschlug sich und landete auf dem Dach.

Sowohl die beiden jungen Männer als auch der Lenker des anderen Wagens, ein 36-jähriger Arbeiter, wurden bei der Kollision schwer verletzt. Alle drei waren in den Wracks ihrer Fahrzeuge eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr herausgeschnitten werden. Ein weiteres Auto wurde bei dem Unfall ebenfalls beschädigt, die Insassen blieben aber unverletzt.

Der Tunnel war zwei Stunden lang gesperrt. Mehr als 30 Mann der Feuerwehr waren im Einsatz.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen