65-Jähriger irrte sieben Stunden durch Linz

Kurioser Vorfall

65-Jähriger irrte sieben Stunden durch Linz

Ein 65-jähriger Linzer ist auf der Suche nach einem seiner Hunde am Samstag sieben Stunden lang durch seine Stadt geirrt. Die Polizei fand ihn aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung, wie sie am Sonntag in einer Presseaussendung mitteilte.

Der Mann verlässt üblicherweise gegen 6.00 Uhr in der Früh das Haus, um mit seinen beiden Hunden einen einstündigen Spaziergang zu machen. Doch am Samstag kehrte er nicht zurück. Seine Lebensgefährtin machte sich Sorgen, denn der 65-Jährige ist krank und muss regelmäßig Medikamente einnehmen. Sie suchte mit Bekannten in der Umgebung nach dem Vermissten. Gegen Mittag kam einer der Hunde ohne sein Herrchen heim. Daraufhin alarmierte die Frau die Polizei.

Mehrere Streifen beteiligten sich an der Fahndung nach dem Mann, der mit dem zweiten Hund und einem Rollator unterwegs war. Zahlreiche Personen wurden befragt, ob sie den Gesuchten gesehen hätten. Das brachte den entscheidenden Hinweis: Polizisten entdeckten ihn gegen 14.00 Uhr in der Wienerstraße und konnten ihn wohlauf zu seiner sechs Kilometer entfernten Wohnung zurückbringen. Er gab an, dass er seinen zweiten Hund suchen wollte und die Orientierung völlig verloren habe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen