Asylwerber wollte sich von Kran stürzen

Verzweiflungstat

© Schwarzl

Asylwerber wollte sich von Kran stürzen

Ein 49-jähriger Asylwerber hat Freitagabend in Linz eine groß angelegte Rettungsaktion ausgelöst: Der Türke, der 30 Meter hoch auf einen Kran geklettert war, wurde mit einem Seil gesichert und unverletzt wieder heruntergeholt. Arbeitslosigkeit und familiäre Probleme hatten den Mann zu der Tat getrieben.

Gegen 16.40 Uhr wurde die Polizei über den Vorfall unweit der Landesnervenklinik Wagner-Jauregg informiert. Mehrere Einsatzkräfte, u.a. Cobra-Beamte, rückten an. Nach rund einer Stunde konnte der 49-Jährige dazu bewegt werden, wieder herunterzukommen. Eine Abschiebung aus Österreich sei nicht der Grund für die Verzweiflungstat gewesen, erklärte Bettina Kreuzhuber von der Polizei Linz. Der Mann habe keinen negativen Asylbescheid erhalten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen