Ausschreitungen nach LASK gegen Ried

Elf Festnahmen

Ausschreitungen nach LASK gegen Ried

Zu elf Festnahmen ist es am Freitag nach Ausschreitungen beim Bundesliga-Match LASK gegen SV Ried im Linzer Stadion gekommen. 13 Personen wurden verletzt. Zwei Schlachtenbummler wurden ins polizeiliche Anhaltezentrum gebracht, die Zahl könnte sich noch erhöhen. Auch nach Mitternacht stand die Exekutive weiter im Einsatz, u.a. am Hauptbahnhof.

Gegen 19.15 Uhr und damit mehr als eine Stunde vor Anpfiff eskalierte die Situation im Gugl-Oval: Die Rieder Fans wurden von der Polizei ins Stadion begleitet, LASK-Anhänger versuchten die Sperren zu durchbrechen. Polizeisprecher Niederwimmer: "Es war immens viel Alkohol im Spiel und die Gewaltbereitschaft extrem hoch." Um die Lage unter Kontrolle zu bringen, setzte die Polizei Pfefferspray ein. Zehn Personen mussten anschließend versorgt werden. Zudem wurden drei Beamte von Steinen getroffen und leicht verletzt worden.

Nach Spielende verließen knapp 80 Fans der Linzer Mannschaft zunächst nicht das Stadion. Die Polizei hat sie abdrängen müssen, damit die Ried-Fans ungehindert abziehen konnten,. Zudem seien Unbeteiligte vor Attacken geschützt worden. Die Gewaltbereitschaft in beiden Fanlagern war sehr hoch.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen