Belgier rast der Polizei davon

Amokfahrt auf A1

Belgier rast der Polizei davon

Die Amokfahrt eines 46-jährigen Belgiers in Oberösterreich hat in der Nacht auf Mittwoch mit seiner Festnahme geendet. Der Mann war vor der Polizei geflüchtet und mit bis zu 220 km/h über Autobahnen gerast. Er versuchte mehrmals die verfolgenden Beamten abzudrängen und konnte schließlich nur unter Einsatz von Pfefferspray aus seinem Pkw gebracht werden.

Amokfahrt
Eine Streife hatte den Lenker gegen 23.20 Uhr auf der Westautobahn (A1) in Ansfelden bei Linz zu einer Kontrolle angehalten. Auf seinem Wagen klebte keine Vignette, er wies sich mit einem kopierten Führerschein aus. Die Beamten begaben sich mit dem Belgier zur Wache, wo er sich in seinem Pkw einsperrte und auf sie losfuhr. Die beiden Polizisten konnten sich gerade noch mit einem Sprung zur Seite retten, dabei wurde einer von ihnen von der Stoßstange am Bein gestreift.

220 km/h
Der 46-Jährige raste davon und fuhr auf die A1, in der Folge über die Welser Autobahn (A25) und die Innkreisautobahn (A8). Er erreichte dabei Geschwindigkeiten zwischen 180 und 220 km/h. Nachdem er immer wieder versuchte hatte, die Polizei abzudrängen, und dabei den Streifenwagen touchiert hatte, konnte der Raser gestoppt werden. Er wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt festgenommen und sollte am Mittwoch einvernommen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen