Bub am Linzer Weihnachtsmarkt entführt

Suche in Tschechien

© Tv Linz

Bub am Linzer Weihnachtsmarkt entführt

Eine 26-jährige Tschechin hat am Mittwoch ihren fünfjährigen Sohn aus Linz entführt und in ihren Heimatort nahe der polnischen Grenze mitgenommen. Am Donnerstag meldete sie sich telefonisch beim oberösterreichischen Kindesvater und sagte, dass es ihr und dem Buben gut gehe. Das Sorgerecht für den Buben wurde 2008 in Österreich dem Vater zugesprochen, berichtete Sicherheitsdirektor Alois Lißl. Gegen die Frau wird nun wegen Kindesentziehung ermittelt.

Am Weihnachtsmarkt verschwunden
Die Frau tauchte am Dienstag überraschend beim 36-jährigen Vater des Buben im Bezirk Linz-Land auf - gemeinsam mit ihrem Freund und ihrer Mutter. Beim gemeinsamen Besuch eines Weihnachtsmarktes in Linz am nächsten Tag sei die Frau mit dem Kind im Wagen ihres Freundes verschwunden.

Tschechische Polizei informiert
Die tschechische Polizei wurde informiert, dass gegen die 26-Jährige in Österreich wegen Kindesentziehung ermittelt werde. Die Mutter werde wohl ihre Rechte in Tschechien geltend machen, damit könnte es zum Stillstand in der Sache kommen. "Das ist eine schwierige Materie, die mit polizeilichen Mitteln nicht mehr zu klären ist", sagte der Sicherheitsdirektor. Die Entscheidung über das Sorgerecht werde die Gerichte beschäftigen.

Weihnachten in Tschechien
Damit werde der Bub, der dort keinerlei persönliches Umfeld hat, Weihnachten wohl in Tschechien verbringen. Es sei denn, die Mutter lenke von sich aus ein. Es könnte auch sein, dass das Kind der dortigen Jugendwohlfahrt übergeben werde, so Lißl. Die Frau habe sich um ihren Sohn nie gekümmert, er habe beim Vater gelebt.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen