Bub trennte sich Finger im Traktor ab

Unfall in OÖ

Bub trennte sich Finger im Traktor ab

Einen Finger hat am Montag ein Kleinkind nach einem Unfall im Mühlviertel in Oberösterreich eingebüßt. Der 16 Monate alte Bub war in Altenfelden (Bezirk Rohrbach) in Oberösterreich mit der rechten Hand in den Keilriemen eines Traktors geraten. In einer knapp vierstündigen Operation im AKH Linz musste der Ringfinger amputiert werden. Der Zustand des Kindes wurde am späten Nachmittag als stabil beschrieben.

Während die Schaufel des Traktors mit Holzabfällen beladen wurde, lief das Kind laut Auskunft seines Großvaters gegen 9.00 Uhr in einem unbeaufsichtigten Moment zu dem Fahrzeug, das mit laufendem Motor dastand. Es zog sich daran hoch und griff in den Keilriemen. Angehörige brachten den schwer verletzten Buben ins Krankenhaus Rohrbach, von wo er ins AKH Linz überstellt wurde.

Not-OP
Dort wurde gegen 12.00 Uhr mit der Notoperation begonnen, an der drei Mediziner beteiligt waren. Der kleine Finger sei nicht sonderlich in Mitleidenschaft gezogen worden, hieß es. Drei weitere habe man gut durchbluten können. Der Ringfinger sei aber aber nicht mehr zu retten gewesen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen