EX-Motorrad-Champion in Linz vor Gericht

150g Koks im Auto

© www.klaffi.at

EX-Motorrad-Champion in Linz vor Gericht

Ein Mal war er Weltmeister, zwei Mal gewann er die „Isle of Man“-Trophy – diese Siege machten Christian Parzer und Race-Partner Klaus Klaffenböck zu Legenden im Seitenwagen-Motorsport. Jetzt hat sich Parzer scheinbar selbst ausgebremst. Bei einer Kontrolle fand die Polizei im Auto des Ex-Weltmeisters Kokain.

Vollgas
Am 30. Juni hatte Parzer die Westautobahn mit einer Rennstrecke verwechselt und war prompt in eine Radarkontrolle gerast. Laut Polizei wurde das Fahrzeug kontrolliert, weil der 45-Jährige sich nicht ausweisen konnte. Im Kofferraum entdeckten die Beamten 150 Gramm Kokain im Wert von 10.500 Euro. Möglich ist laut Insidern allerdings auch, dass Parzer gezielt kontrolliert wurde ihm werden seit Jahren enge Verbindungen zum Rotlichtmilieu nachgesagt.

Drei Jahre
Parzer streitet alles ab. Er habe nicht gewusst, dass es sich bei der Ware um Drogen handle. Vielmehr habe ihm ein Dealer in Ybbs (NÖ) das Koks ins Auto gelegt und ihn beauftragt, es zu zwei Schwarzafrikanern nach Oberösterreich zu bringen. Sollte Parzer bei dem Prozess in Linz verurteilt werden, drohen ihm bis zu drei Jahre Haft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen