Fahrer kann sich an nichts erinnern

Nach Flucht

Fahrer kann sich an nichts erinnern

Die groß angelegte Suche nach dem 35-jährigen Unfall-Lenker Günther H. aus Neuhofen (Bezirk Linz-Land) war ohne Ergebnis geblieben. Dabei wurden alle Register gezogen: Suche per Hubschrauber und mit Hunden, Handypeilung – nichts brachte eine Spur zu dem Mann. Bis gestern Vormittag das Welser Krankenhaus Alarm schlug.

Überschlag
Günther H. war, wie berichtet, in der Nacht auf Dienstag mit seinem Auto bei Allhaming von der Straße abgekommen. Sein Pkw überschlug sich und blieb auf dem Dach in der Wiese liegen. Da vermutet wurde, dass er sich verletzt im Schock auf den fünf Kilometer langen Heimweg gemacht haben könnte, wurde fieberhaft gesucht. Noch gestern durchkämmte die Hundestaffel das weitläufige Waldgebiet.

Gedächtnislücken
Auch alle umliegenden Krankenhäuser wurden von der Polizei kontaktiert. Am Vormittag dann der Anruf des Welser Spitals: Hier ist Günther H. Wie er in das 20 Kilometer vom Unfallort entfernte Krankenhaus gekommen ist und wo er sich zuvor aufgehalten hat, daran kann sich der 35-Jährige angeblich nicht erinnern. „Er hat eine schwere Gehirnerschütterung und Gedächtnislücken“, so ein Ermittler. Der behandelnde Arzt hat zwei Tage Ruhe empfohlen. Danach soll er noch einmal einvernommen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen