Falscher Polizist kassierte auf Schutzweg ab

Mit Drohung

© APA

Falscher Polizist kassierte auf Schutzweg ab

Ein unbekannter Mann kassierte von der jungen Frau 15 Euro, weil sie beim Überqueren den Schutzweg nicht benutzt hatte. Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Montag.

War mit Drohung erfolgreich
Gegen 19.00 Uhr überquerte die 17-Jährige die Fahrbahn in der Nähe eines Schutzweges, als sie plötzlich von einem Mann angesprochen wurde, der sich als Zivilpolizist ausgab. Der vermeintliche Beamte verlangte von der Jugendlichen 15 Euro, da sie beim Überqueren der Straße den Zebrastreifen nicht benutzt hatte, so seine Begründung. Zunächst weigerte sich die junge Frau noch, zu bezahlen. Als ihr der Mann jedoch damit drohte, sie müsse dann wegen Beamtenbeleidigung eine höhere Strafe bekommen, gab sie dem falschen Zivilpolizisten das verlangte Geld. Später zweifelte die junge Frau jedoch an dem "Zivilpolizisten" und erstattete Anzeige.

Der Mann dürfte rund 30 bis 32 Jahre alt sein, rund 180 bis 185 cm groß sein und hat dunkle, vorne mit Gel aufgestellte Haare. Bei der falschen Amtshandlung war er mit einer dunklen Hose und einer dunklen Jacke bekleidet. Der Mann soll oberösterreichischen Dialekt gesprochen haben. Die Polizei bittet um Hinweise.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen