Flughafen Wels: Fliegerbomben entschäft

Vor AC/DC-Konzert

© APA

Flughafen Wels: Fliegerbomben entschäft

Munitionsexperten haben zwei Fliegerbomben auf dem Gelände des Welser Flugplatzes, wo am 22. Mai ein großes AC/DC-Open-Air stattfinden soll, gefunden. Die Kriegsrelikte wurden vom Entminungsdienst des Innenministeriums entschärft.

Die amerikanischen Bomben des Typs "FRAG 20" lagen in eineinhalb Meter Tiefe. Mit einem Gewicht von jeweils rund 15 Kilogramm waren es zwar eher kleine Exemplare, sie hatten aber einen Splittermantel. Der Zünder eines Sprengsatzes fehlte, der andere war defekt. Für die Spezialisten des Entminungsdienstes war die Entschärfung daher ein Routineeinsatz.

Grünes Licht für AC/DC-Konzert
Die Bombensuche auf dem Areal geht in den kommenden Tagen weiter. Sie wird voraussichtlich noch mindestens eine Woche in Anspruch nehmen. Dem AC/DC-Konzert dürfte dann nichts mehr im Weg stehen. Neben der Freigabe durch die Sprengstoffexperten würden noch Genehmigungen hinsichtlich der Veranstaltungssicherheit und des Verkehrs ausstehen, erklärte Spitzer. Er rechne aber damit, dass kommende Woche alles unter Dach und Fach sei.

Heftigen Widerstand gegen das Konzert hatte es seitens Naturschützern gegeben, denn auf dem Gelände leben geschützte Tier-und Pflanzenarten. Mittlerweile liegt diesbezüglich aber ein positiver Bescheid der Bezirksbehörde vor. Die zuständige Abteilung des Landes hat ebenfalls grünes Licht gegeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen