Gas-Versorger senken Mitte Jänner die Preise

Entlastung

© Bilderbox

Gas-Versorger senken Mitte Jänner die Preise

Erst zum 1. November drehten die Gasversorger Linz AG und Erdgas OÖ extrem an der Preisschraube: Rund 20 Prozent mehr müssen die Kunden seitdem berappen. Was die Verbraucher vor allem ärgerte: Seit Wochen geht der Ölpreis ­zurück. Politiker machten Druck, dass diese Senkung direkt an die Kunden weitergegeben werden müsste.

Weitere Senkung
Jetzt geben die Gasversorger nach und kündigen Preisreduzierungen zum 15. Jänner an. „Wir korrigieren den Preis um sieben Prozent“, kündigt Erdgas-OÖ-Geschäftsführer Klaus Dorninger gegenüber ÖSTERREICH an. Auch der Linz-AG-Vorstand hat am Freitag eine Senkung beschlossen. Der All-inclusive-Gaspreis wird um 7,7 Prozent reduziert, teilte die Linz AG gestern mit. Außerdem: Wenn der Gaseinstandspreis weiter fällt, wird eine nochmalige Senkung für Ende Februar, Anfang März ins Auge gefasst.

Für einen Haushalt mit ­einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 15.000 Kilowattstunden bedeutet die Senkung eine Ersparnis von rund 85 Euro im Jahr. Wenn man jedoch berücksichtigt, dass die Kunden mit der Preiserhöhung um 20 Prozent rund 200 Euro pro Jahr mehr zahlen mussten, bleibt immer noch eine Mehrbelastung von rund 115 Euro.

„Unumgänglich“
Beide Versorger bleiben dabei: Die Erhöhung war unumgänglich. „Die letzte lag sehr lange zurück, seitdem hatte sich der Rohölpreis um 40 Prozent erhöht“, so Dorninger von Erdgas OÖ. Bei der Linz AG heißt es: Die Gasspeicher seien im Sommer gefüllt worden, als der Preis auf dem Höchststand war.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen