Sonderthema:
Geisterfahrer-Unfall auf Stadtautobahn

Fronatlcrash

© berufsfeuerwehr linz

Geisterfahrer-Unfall auf Stadtautobahn

Einige Autolenker konnten in letzter Sekunde noch das Lenkrad herumreißen und ausweichen, Martin K. aus Pregarten (Bezirk Freistadt) hatte jedoch keine Chance: Ein Geisterfahrer krachte in den Pkw des 21-Jährigen. Insgesamt forderte der Crash des Falschfahrers drei Verletzte. Und: Der Geisterfahrer, der 31-jährige Linzer Andreas K., war betrunken.

Spirituosen auf dem Rücksitz
Der 31-Jährige fuhr gegen 20.50 Uhr laut Polizei bei der Abfahrt Hafenstraße falsch auf die Mühlkreisautobahn (A 7) auf und war als Geisterfahrer auf der Überholspur in Richtung Prinz-Eugen-Straße unterwegs. Auf dem Rücksitz: ein Rucksack voller Spirituosen. Eine der Flaschen hatte der Speditionskaufmann schon vor seiner Fahrt zur Hälfte geleert. Ob die Promille ursächlich für die Geisterfahrt des Linzers waren, ist noch unklar. Rund einen Kilometer ging die Fahrt auf der stark befahrenen Stadtautobahn gut, dann kam es zum Zusammenstoß mit dem jungen Mühlviertler. Dieser, seine Beifahrerin Sarah S. aus Ebensee (19) und der Geisterfahrer selbst wurden verletzt ins AKH bzw. UKH eingeliefert, sie konnten gestern die Spitäler wieder verlassen. In den Unfall verwickelt wurde auch ein 44-jähriger Autolenker aus Katsdorf. Die Autobahnpolizei Neumarkt sucht weitere Zeugen (059133/4305).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen