Irre 18 km-Geisterfahrt auf A1

Westautobahn

© APA

Irre 18 km-Geisterfahrt auf A1

Der Oberösterreicher fuhr 18 Kilometer als Geisterfahrer auf der Westautobahn. Bei St. Georgen im Attergau wurde er schließlich von zwei Lkw gestoppt - sie hatten die Fahrbahn blockiert.

Um kurz nach 3:30 Uhr gingen die Leuchtschilder an der Autobahn im Seengebiet an - und warnten vor einem Geisterfahren. Die beiden Lkw-Lenker fuhren langsam parallel weiter - um so den 69-Jährigen aufzuhalten.

Offenbar in Mondsee fuhr der Pkw-Lenker falsch ab - und kam bei St. Georgen auf dem Kematinger Berg den Lkws entgegen. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem geringer Sachschaden entstand.

Die Polizei führte einen Alkotest bei dem 69-Jährigen durch - der Mann war betrunken, eine genaueres Ergebnis des Tests liegt noch nicht vor.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen