Gift-Attacke auf Hunde in OÖ

Knapp überlebt

© dpa

Gift-Attacke auf Hunde in OÖ

Die Attacke eines Tierhassers haben zwei Hunde in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) in Oberösterreich knapp überlebt. Ein Unbekannter hatte mit Rattengift präparierte Fleischstücke über den Zaun in den Garten der Besitzer geworfen. Erst vergangene Woche war in Bad Ischl (Bezirk Gmunden) ein Mann gefasst worden, der Köder mit Stecknadeln und Nägeln ausgelegt hatte.

Bei dem aktuellen Fall in Marchtrenk fehlt von dem Täter bisher jede Spur. Die zwei Hunde, ein Husky-Münsterländer-Mischling und ein Shih-Tzu-Mischling, fanden die vermeintlichen Leckerbissen und machten sich darüber her. Wenig später wanden sie sich in Krämpfen. Ihr Überleben verdanken sie dem raschen Handeln ihrer Besitzer, die sofort mit ihren beiden Lieblingen zum Tierarzt fuhren. Er konnte die Hunde im letzten Moment retten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen