Großbrand im Innviertel

Enormer Schaden

© APA

Großbrand im Innviertel

Rund 100 Feuerwehrleute haben in der Nacht auf Freitag einen Großbrand in Schalchen (Bezirk Braunau) im Innviertel in Oberösterreich bekämpft. Durch die Flammen, die auf dem ehemaligen Bauernhof einer 76-jährigen Pensionistin wüteten, wurde der Wirtschaftstrakt völlig zerstört. Die Höhe des angerichteten Schadens konnte vorerst nicht beziffern werden, er dürfte aber beträchtlich sein.

Der 26-jährige Enkel der Frau hatte die Flammen im Bereich de Heubodens bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Durch das rasche Eingreifen der Einsatzkräfte konnte ein Übergreifen auf den Wohntrakt verhindert werden. Laut ersten Erhebungen brach das Feuer vermutlich im ersten Stock des Wirtschaftstraktes im Bereich eines Kamins aus, der in den Heuboden eingebaut war. Die Zentralheizung war seit den Mittagsstunden mit Holzscheiten und Hackschnitzeln befeuert worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen