Arigona-Interview

© APA

"Hoffe, dass das alles nicht nur ein Traum ist"

ÖSTERREICH: Du darfst vielleicht in Österreich bleiben. Hast du schon von dieser Neuigkeit gehört?

Arigona Zogaj: Ich habe es in ÖSTERREICH gelesen. Außerdem hat mich eine Freundin schon ganz in der Früh angerufen, mich aufgeweckt und mir das alles erzählt.

ÖSTERREICH: Was sagst du dazu?

Zogaj: Ich kann es gar nicht fassen. Ich hoffe, dass das alles nicht nur ein Traum ist. Wenn es wirklich alles so kommt, dann möchte ich allen danken, die sich in den letzten Monaten für mich eingesetzt haben.

ÖSTERREICH: Freust du dich?

Zogaj: Mir ist es in den letzten Monaten immer total schlecht gegangen. Aber heute lache ich, wie ich nie zuvor in meinem Leben gelacht habe.

ÖSTERREICH: Deine Geschwister werden wahrscheinlich auch bald wieder zurückkommen, weil für sie ein Schülervisum beantragt wurde…

Zogaj: Ich wünsche mir, dass Albin und Albona bald wieder da sind und meine Familie wieder zusammenlebt. Vor allem, weil mein Bruder Alban, der sich um die beiden Kleinen kümmert, seit Donnerstag sehr krank ist. Er hat eine Lungenentzündung, hat die ganze Nacht Blut gespuckt und kann deshalb nicht auf Albin aufpassen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen