Innviertler gerät mit Hand in Sägeblatt

Arbeitsunfall

© sxc

Innviertler gerät mit Hand in Sägeblatt

Zwei Männer sind am Dienstag im Innviertel bei Arbeitsunfällen schwer verletzt worden. Während ein 21-Jähriger mit der Hand in ein Sägeblatt geriet, wurde die Hand samt halben Unterarm eines 30-Jährigen in ein Rührwerk einer Käsemischtrommel eingezogen.

Teil des Handrückens amputiert
Der 21-jährige Arbeiter war am Nachmittag auf einer Baustelle damit beschäftigt, Alu-Fensterbänke mit einer am Boden aufgestellten Kappsäge zu kürzen. Dabei dürfte sich das Blech verfangen haben, der Mann kam mit der linken Hand in das Sägeblatt und amputierte sich einen Teil des Handrückens. Der Rettungshubschrauber brachte den Schwerverletzten ins Unfallkrankenhaus Salzburg.

Halber Unterarm eingezogen
Der 30-jährige Hilfsarbeiter reinigte in den Abendstunden die Käsemischtrommel in einer Firma, als er plötzlich mit der linken Hand in das Rührwerk geriet. Die gesamte linke Hand und der halbe Unterarm wurden eingezogen, bis der Schutzschalter fiel. Ein Kollege hörte die Hilferufe und befreite den schwer verletzten Mann. Er wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt ins Krankenhaus Braunau gebracht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen