Junge Frau (18) entging Triebtäter

Konnte fliehen

© ÖSTERREICH

Junge Frau (18) entging Triebtäter

Einen gewaltigen Schreck am frühen Morgen hat eine 18-Jährige gestern erlitten. Der Büro-Lehrling wartete gegen sechs Uhr früh auf einen Bus nach Salzburg, als ein Mann an der Haltestelle in Unterach am Attersee (Bezirk Vöcklabruck) auf sie zukam und sie zu bedrohen begann. Er würgte die junge Frau von hinten und versuchte, ihr die Kleider vom Leib zu reißen.

Zur Wehr gesetzt

Mit der Kraft der 18-Jährigen hatte der Mann jedoch nicht gerechnet: Die junge Frau setzte sich mit aller Macht zur Wehr und schaffte es, dem Triebtäter zu entkommen. Telefonisch erstattete sie Anzeige, eine Fahndung wurde sofort eingeleitet.

DNA-Spuren

Nahe des Altstoffsammelzentrums in Unterach wurden die Beamten anhand der Beschreibung des Mädchens auf einen Fußgänger aufmerksam. Während der Kontrolle konnte der 28-jährige Koch seine Nervosität nicht verbergen, DNA-Spuren auf seiner Kleidung verdichteten den Verdacht der versuchten Vergewaltigung.

In Haft

Die Auseinandersetzung mit der 18-Jährigen hat der Deutsche nach anfänglichem Leugnen zugegeben, mit der Nötigung will er aber nichts zu tun haben. Angesichts der Ermittlungsergebnisse wurde er am Nachmittag festgenommen, für ihn gilt die Unschuldsvermutung. (prd)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen