Komma-Fehler beschert Linzer Geldsegen

Sozialhilfe-Empfänger

Komma-Fehler beschert Linzer Geldsegen

Ein Komma-Fehler bei der Überweisung seiner Mindestsicherung hat einem Linzer kurzfristig Geldsegen beschert. Der Mann bekam durch das Versehen statt 879,00 Euro satte 87.970,00 Euro auf sein Konto überwiesen. Der Fehler wurde erst nach einer Woche bemerkt. Zu dem Zeitpunkt hatte der Linzer aber schon 17.000,00 Euro verjubelt, berichtete das ORF-Radio Oberösterreich am Samstag.

Anfang April war der Überweisungs-Fehler der Sozialabteilung im Magistrat Linz unterlaufen. Es dauerte fünf Tage, bis man im Sozialressort der Stadt den Fehler bemerkte. Die Überweisung war ordnungsgemäß doppelt unterschrieben worden. In der Alltagsroutine, so stellte es jetzt das Kontrollamt fest, habe offenbar die Kontrolle versagt.

Wofür der Linzer in nur so kurzer Zeit die 17.000,00 Euro ausgab, ist nicht bekannt. Das bereits ausgegebene Geld soll über Abzüge von der Mindestsicherung "längerfristig" wieder hereingebracht werden.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen