Kranführer stürzte aus elf Metern in den Tod

Linz

© TZ Oesterreich FALLY Gerhard

Kranführer stürzte aus elf Metern in den Tod

Ein 24-jähriger Kranführer ist Montagmittag auf einer Baustelle in Linz aus zehn bis elf Metern Höhe in den Tod gestürzt, berichtete die Polizei der APA. Ein Kärntner Leasingarbeiter, der den Sturz mit ansah, erlitt einen Schock.

Der oberösterreichische Kranführer und der Leasingarbeiter waren mit dem Abbau eines Schutzgerüsts beschäftigt, als sich ein Teil verhängte. Die beiden Männer stiegen daraufhin auf eine Schalltafel und wollten den Teil lösen. Der 24-Jährige hatte die Fernbedienung für den Kran eingesteckt. Offenbar durch einen Ruck des Krans verlor der Arbeiter das Gleichgewicht. Der Kärntner konnte sich jedoch festhalten. Er erlitt einen Schock und wurde von der Feuerwehr geborgen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen