Linz Textil: Feuerteufel unter Druck

Schlinge wird enger

© mediabox.at/Schwarzl

Linz Textil: Feuerteufel unter Druck

Das Netz um Christian S. zieht sich immer enger zu. Der ehemalige Mitarbeiter der Linz Textil, der nur wenige Stunden nach dem Brand bei der Firma am Samstagmorgen verhaftet worden war, verstrickt sich laut Polizei immer mehr in Widersprüche. Jetzt wird der 25-jährige Ex-Stapelfahrer auch verdächtigt, die vorhergegangenen Brände im Oktober und Dezember gelegt zu haben. „Den ersten Brand hatte er entdeckt, beim zweiten Brand war er auch unter den ersten am Tatort“, so Sicherheitsdirektor Alois Lißl.

Nicht geständig
Bisher streitet Christian S. jedoch alles ab. Zwar gibt der Linzer – wie berichtet – zu, in der Nacht das Tor zum Gelände überklettert zu haben. Sein Motiv: Sich für die Kündigung im Dezember zu rächen. Sein Ziel: Mehrere Stapler zu beschädigen. „Doch so weit sei es nicht gekommen, ein Unbekannter, der in der Halle bereits eine Palette angezündet haben soll, habe ihn vertrieben“, so Lißl. Bisher wurden aber keine Hinweise auf den mysteriösen Fremden gefunden.

U-Haft
Bis Mittwoch wird sich jetzt laut Staatsanwalt Rainer Schopper entscheiden, ob die Untersuchungshaft über den 25-jährigen verhängt wird. Bis dahin soll auch die DNA-Analyse der Blutspuren abgeschlossen sein, die auf dem Firmentor gefunden worden waren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen