Lkw-Lenker verhindert Feuer-Inferno in Tunnel

Pyhrnautobahn

Lkw-Lenker verhindert Feuer-Inferno in Tunnel

Der schnelle Griff zum Pulverlöscher hat am Mittwoch in Micheldorf (Bezirk Kirchdorf) einen größeren Brand in einem Verkehrstunnel verhindert. Eine 75-Jährige war mit ihrem Wagen in einen Lkw gekracht, der am rechten Fahrstreifen wegen technischer Probleme halten musste. Der Motorblock verkeilte sich unter dem Sattelschlepper und fing Feuer, berichtete die Sicherheitsdirektion in einer Aussendung.

Im sogenannten Kremsursprungtunnel platzte ein Luftdruckschlauch des Lkw-Anhängers. Das Gefährt bremste sich dadurch selbst ab und blieb stehen. Der Lastwagenfahrer schaltete die Alarmblinkanlage ein und sicherte die Gefahrenstelle mit einem Warndreieck ab. Die Pensionistin fuhr in den Anhänger, als der Mann gerade dabei war, den Luftschlauch zu reparieren. Sofort fing die zerstörte Autofront Feuer. Der Lkw-Lenker griff zu einem Pulverlöscher und konnte den Brand rechtzeitig eindämmen.

Die Pensionistin sowie ihr Gatte am Beifahrersitz wurden beim Aufprall verletzt. Der Notarzt brachte sie in das Krankenhaus Kirchdorf. Die Pyhrnautobahn musste zwischen den Anschlussstellen Klaus und Inzersdorf in Fahrtrichtung Wels für zwei Stunden komplett gesperrt werden.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen