Morddrohung gegen Lehrer in OÖ

Makabrer "Streich"

© TZ ÖSTERREICH

Morddrohung gegen Lehrer in OÖ

Laut ORF-Radio fanden Eltern im Gästebuch der Homepage der Hauptschule 2 in Mondsee beim Durchlesen einen Eintrag, in dem der Pädagoge mit dem Umbringen bedroht wurde. Die Eltern informierten den Schulleiter und der schaltete wiederum die Polizei ein. Nach dem Amoklauf im deutschen Winnenden wollte man ein derartiges Alarmzeichen nicht ignorieren. Der "Übeltäter", ein 15-jähriger Schüler, konnte rasch ausgeforscht werden.

"Das ganze war ein Jux"
Zuerst wurde ein Schutzkonzept für Schüler und Lehrer umgesetzt. Dann begannen Spezialisten über den Internetprovider nachzuforschen, wer für den entsprechenden Eintrag im Gästebuch verantwortlich war. Das führte zu einem 15-jähriger Viertklässler. Er wurde sofort einvernommen. Dabei gab er an, die Drohung nicht ernst gemeint zu haben. Die Behörden überprüften auch das familiäre Umfeld des Buben und es erschien ihnen glaubhaft, dass hinter der Drohung keine ernsten Absichten gesteckt haben.

Der Schulleiter gab Entwarnung und verkündete das Ergebnis der Polizei-Ermittlungen via Homepage: "Es handelt sich um einen unserer Schüler aus der 4.Klasse, der die Tragweite dieser Eintragung komplett unterschätzt hat (wie er zu Protokoll gegeben hat). Aus verständlichen Gründen soll der Name des Schülers unbekannt bleiben."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen