Oberösterreicher stürzt 100 Meter in den Tod

Am Traunstein

Oberösterreicher stürzt 100 Meter in den Tod

Am Traunstein im Bezirk Gmunden ist gestern, Sonntag, ein 35-jähriger Bergsportler aus Frankenburg tödlich verunglückt. Der Mann war in Berglaufausrüstung gemeinsam mit einem Freund nach einer kurzen Gipfelrast gegen 18.00 Uhr über den Mairalm-Steig zügig abgestiegen. Dabei rutschte der 35-Jährige plötzlich aus und stürzte etwa 100 Meter über felsdurchsetztes, steiles Gelände ab.
 
Der 41-jährige Freund stieg sofort zu dem Verunglückten ab und verständigte die Einsatzkräfte. Wenige Minuten später traf ein Rettungshubschrauber ein. Der Notarzt konnte aber nur mehr den Tod des Bergsteigers feststellen. Der Leichnam wurde vom Polizeihubschrauber Libelle geborgen. Der 41-Jährige wurde vom Rettungshubschrauber ins Tal gebracht.
 
Bei dem Bergunfall waren die Besatzungen des Notarzthubschraubers und des Polizeihubschraubers, die Bergrettung Gmunden mit 15 Mann und ein Beamter der Alpinpolizei Gmunden im Einsatz.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten