Oberösterreicherin in Badesse von Fisch gebissen

Fisch-Attacke

© Biopix.dk

Oberösterreicherin in Badesse von Fisch gebissen

Laut Polizei ist eine 45-jährige Hausfrau Dienstagnachmittag beim Schwimmen im Badesee Wildenau attackiert worden. Der "knabberfreudige" Fisch biss die Frau derartig fest in die linke Kniekehle, dass sie vom Gemeindearzt versorgt werden musste.

In Ufernähe attackiert
Es ist ein schmerzliches Souvenir, das die 45-Jährige von ihrem Badeausflug davongetragen hat. In ihrer Kniekehle sieht man noch deutlich die Bissspur, sogar Zahnabdrücke des Fisches. Dabei war die Hausfrau nur ruhig im Wasser gestanden. Bis sie plötzlich einen brennenden Schmerz in der Kniekehle spürte.

"Fisch hat sich geirrt"
"Das Tier, vermutlich ein Hecht, hat sich geirrt." Das Tier dürfte das Bein der 45-Jährigen für Beute gehalten haben, so Landesfischermeister Karl Wögerbauer am Donnerstag zu dem Zwischenfall im Badesee Wildenau. Der Fisch dürfte den Fehler aber bemerkt haben, sonst hätte er das Bein nicht mehr losgelassen.

Es sei empfehlenswert, einen so großen Hecht aus dem See zu fischen, so Wögerbauer weiter. Nicht wegen einer möglichen Gefährdung der badenden Bevölkerung, sondern weil der Fischbestand durch den großen Appetit des stattlichen Tieres bedroht sei. Da es sich wahrscheinlich um ein altes und deswegen sehr schlaues Exemplar handle, werde sich das Herausfischen des Hechtes nicht so einfach gestalten, erklärte Wögerbauer abschließend.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen