Sonderthema:
Pädophiler hortete 
1,6 Mio. Kinderpornos

Neun Monate Haft

Pädophiler hortete 
1,6 Mio. Kinderpornos

„Ich weiß, dass ich Schreckliches getan habe und ich muss dafür geradestehen“, sagte ein 54-jähriger Pädophiler am Mittwoch vor dem Linzer Landesgericht. Er habe bereits mit einer Therapie – auch wegen seiner Alkoholsucht – begonnen. „Ich war krank.“ Das umfassende Geständnis und seine bisherige Unbescholtenheit bewahrten ihn letztendlich vor einer strengen Strafe.

Milde Strafe
Die Richterin verurteilte den Mann, der laut Anklage mehr als 25.000 Videos und rund 1,6 Millionen Bilder mit großteils unmündigen Personen aus dem Internet heruntergeladen, gehortet und in Tauschbörsen auch anderen zugänglich gemacht haben soll, rechtskräftig zu neun Monaten Haft, drei davon unbedingt. Die unbedingte Haft könnte sogar noch in eine Geldstrafe umgewandelt werden, wenn er sich in stationäre Behandlung begibt.

Befremdlich ist ein Vergleich: Einen Tag zuvor fasste ein 21-Jähriger in Linz wegen NS-Wiederbetätigung ebenfalls drei Monate unbedingte Haft aus, weil er mehrmals Hitler-Zitate auf Facebook gepostet hatte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen