Pensionist täuschte Firmengründung vor

170.000 Euro Schaden

Pensionist täuschte Firmengründung vor

Der 61-Jährige wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert, gab die Sicherheitsdirektion Montagnachmittag bekannt.

Ehepaar abgezockt
Der Verdächtige erzählte einem Ehepaar, das er Haus kaufen, renovieren und vermieten wolle. Dazu müsse er eine Firma gründen. Der Mann brachte die beiden so weit, einen Kredit über circa 130.000 Euro aufzunehmen. Durch eine Vollmacht hatte er Zugriff auf die Konten und bestritt mit dem Geld seinen Lebensunterhalt und beglich Schulden in der Höhe von 10.000 Euro.

Im Zuge monatelanger Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Pensionist auf die gleiche Art und Weise weitere Personen in Oberösterreich geschädigt haben dürfte. Zudem soll er mehrere Autos veruntreut haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen