Polizei hob illegalen „Schießverein

Waffen gebunkert

© DPA

Polizei hob illegalen „Schießverein" aus

Linz. Sie importierten Waffen aus Bosnien, bauten selbst Schalldämpfer und verkauften die Maschinenpistolen und Handgranaten in Österreich weiter: Ein illegaler Waffenhandel ist in Ober- und Niederösterreich aufgeflogen. Die Polizei hob in Linz ein wahres Waffenarsenal aus: Sie fanden zwei Kalaschnikows, fünf Handgranaten, ein Scharfschützengewehr und ein Dutzend Schalldämpfer.

Observiert
Die Beamten waren nach einem anonymen Hinweis auf die Spur der drei Hauptverdächtigen im Alter von 34, 37 und 54 Jahren gekommen. Das Trio wurde über Wochen observiert. Sie waren Mitglieder eines nicht angemeldeten Schießvereins in Linz, einer von ihnen führte die Ware zum Teil aus Bosnien ein. Zudem forschten die Ermittler einen 47 Jahre alten Mann aus dem Bezirk Amstetten aus, der sich auf die Herstellung von Schalldämpfern spezialisiert hat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen