Polizei klärte 70 Dämmerungseinbrüche

500.000 Euro Schaden

© APA

Polizei klärte 70 Dämmerungseinbrüche

Die oberösterreichische Polizei hat 70 Dämmerungseinbrüche mit rund 500.000 Euro Schaden geklärt. Die Bande war seit Anfang 2007 in Salzburg und Oberösterreich, später auch in Niederösterreich aktiv. Einer der Täter, ein 40-jähriger Rumäne, wurde im März gefasst und in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Das Landeskriminalamt Oberösterreich verzeichnete mit Beginn 2007 einen starken Anstieg von Dämmerungseinbrüchen. Ein Zusammenhang zwischen den Taten war zwar erkennbar, die Fahndungen blieben aber zunächst ohne Erfolg.

Europaweit agierende Tätergruppe
Ende Oktober 2008 wurden schließlich nach einem Wohnhauseinbruch in Asten bei Linz zwei Rumänen in einem deutschen Pkw angehalten und kontrolliert. Weil ihnen keine Straftaten nachgewiesen werden konnten, ließ die Polizei sie weiterfahren. Nach neuerlichen Auswertungen konnte einer der beiden aber später mit den Einbruchsserien in Verbindung gebracht werden. Internationale Abgleiche und Erkenntnisse bestätigten die Vermutungen der Polizei, dass es sich bei dem Mann um das Mitglied einer europaweit agierenden Tätergruppe handelt. Die Staatsanwaltschaft Linz erließ einen Haftbefehl.

In der zweiten Märzwoche kam es in den Bezirken Wels-Land und Amstetten wieder zu Einbrüchen. Das Landeskriminalamt Oberösterreich trieb daraufhin die Ermittlungen voran. Am 12. März konnte die Polizei den Rumänen im Bezirk Amstetten ausforschen und festnehmen, zwei Tage später landete er in der Justizanstalt. Nach weiteren Mitgliedern der Bande, auf deren Konto noch zahlreiche weitere Diebstähle gehen dürften, wird intensiv gefahndet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen