Radler krachte in Frau - er hatte 3,9 Promille

Ried im Innkreis

Radler krachte in Frau - er hatte 3,9 Promille

Mit 3,9 Promille würden sich viele schon in einem eher koma­tösen Zustand befinden. Einen Fuß vor den anderen zu setzen ist mit so einem Wert schon eine Herausforderung. Ein 44-Jähriger aus dem Innviertel stieg jedoch sogar noch aufs Fahrrad. Der Durst trieb ihn an: Er wollte bei einem Supermarkt Bier holen.

Zu dieser Rekord-Promillefahrt kam es Ende August vergangenen Jahres im Stadtgebiet von Ried im Innkreis – und sie blieb nicht ohne schlimme Folgen.

Strafe für Rauschfahrt: 
6 Monate und 900 Euro
Der Innviertler sah eine 61-jährige Fußgängerin offenbar zu spät und fuhr sie nieder. Die Pensionistin kam zu Sturz und verletzte sich dabei schwer. Sie musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Radfahrer hatte den bekannten Schutzengel der Betrunkenen und blieb unverletzt. Er gab später bei der Polizei an, er könne sich an den Vorfall nicht erinnern. Am Montag sagte er vor dem Landesgericht in Ried, die Bremsen des Rads hätten versagt. Er wurde wegen schwerer Körperverletzung im Zustand voller Berauschung verurteilt: 6 Monate bedingt und 900 Euro Geldstrafe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen