Raser liefert sich Jagd mit Polizei

Irre

© APA

Raser liefert sich Jagd mit Polizei

Solche Szenen spielen sich sonst nur im Film ab: Deutsche und österreichische Polizisten machten in der Nacht auf gestern gemeinsam Jagd auf einen flüchtigen Autofahrer. Der 19-Jährige Bursch lieferte sich mit den Beamten eine wilde Verfolgung quer durch das Innviertel – und entkam auch noch.

Den Anfang nimmt der Vorfall Donnerstagnacht in der bayerischen Grenzstadt Burghausen: Beamte einer Zivilstreife wollen einen 19-jährigen Lenker im Stadtgebiet kontrollieren. Der missachtet jedoch das Anhaltezeichen und steigt aufs Gas seines weißen Alfa Mito. Mit weit überhöhter Geschwindigkeit und Sommerreifen flüchtet Elia C. über die Salzach auf österreichisches Staatsgebiet – im Nacken die deutschen Fahnder.

Selbst ein Unfall kann ihn nicht aufhalten
Die wilde Jagd geht über Ach-Hochburg auf der Sengstätter Landesstraße in Richtung Tarsdorf. Dort, nach rund zehn Kilometern, verliert der Restaurantfachmann im Ortsteil Hörndl die Kontrolle über den Kleinwagen. Der Pkw rutscht über die nasse Fahrbahn und prallt frontal gegen einen Baum: Totalschaden.

Der Bayer erleidet aber nur Blessuren, er klettert aus dem Wagen und schlägt sich in die Büsche. Während die deutsche Streife und unterstützende heimische Polizeikräfte am Unfallort eintreffen und nach dem eventuell verletzten Unfallfahrer suchen, hat dieser bereits zu Fuß Tarsdorf erreicht.

Flüchtiger Unfalllenker bestellt sich ein Taxi
Ohne mit der Wimper zu zucken, bestellt sich der 19-Jährige in Tarsdorf ein Taxi und tritt die Heimreise an. Doch der Taxler wird misstrauisch, informiert seine Zentrale. Kurz nach der Ortseinfahrt stoppen Streifenwagen das Taxi und seinen gesuchten Fahrgast. Der denkt jedoch immer noch nichts ans Aufgeben.

Er springt aus dem Wagen, flüchtet über eine Wiese in den Wald in Richtung Ostermiething.

Zu Fuß in die Wälder entwischt
Trotz Einsatz von Hunden verlieren die Polizisten seine Spur. Zwar konnte mittlerweile die Identität des jungen Mannes ausgeforscht werden: Dabei stellte sich heraus, dass er sich den Wagen seines Großvaters ausgeliehen hatte, ohne einen Führerschein zu besitzen. Aber er konnte weder in OÖ noch daheim angetroffen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen