Rennauto raste in Zuschauer - 2 Tote

Familie zerstört

© Schwarzl

Rennauto raste in Zuschauer - 2 Tote

Zwei Todesopfer und zwei Schwerverletzte hat am Sonntagvormittag ein Unfall beim Internationalen Auto-Bergrennen in St. Agatha (Bezirk Grieskirchen) in Oberösterreich gefordert. Ein Rennauto raste in eine Familie aus dem Landkreis Passau in Deutschland, die hinter der Sicherheitsabsperrung stand. Für die 34-jährige Mutter und ihre 13-jährige Tochter kam jede Hilfe zu spät. Der 40-jährige Vater und der neunjähriger Sohn der Familie wurden schwer verletzt.

Absperrung nutzlos
Der Unfall passierte kurz nach 11.30 Uhr. Ein Rennfahrer dürfte laut Polizei mit seinem Boliden in einem Kurvenbereich über eine Geländekante gefahren sein. Das Auto hob danach ab und flog in eine Zuschauergruppe, die sich in der Sicherheitszone etwa 25 Meter hinter der Absperrung befand.

Familie zerstört
Für die Frau und das 13-jährige Mädchen kam jede Hilfe zu spät. Die beiden erlagen noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Der Bub und sein Vater wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser in Linz und Wels eingeliefert. Der Neunjährige schwebt am Montagvormittag nach wie vor in Lebensgefahr. Der Bub habe schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen und sei bereits einmal operiert worden, erklärte der Leiter der Intensivmedizin im UKH Linz. Der Neunjährige liege im künstlichen Tiefschlaf und werde beatmet. Die Ärzte konnten das Kind zwar stabilisieren, aber in diesem Zustand könnten jederzeit Komplikationen - etwa eine Gehirnschwellung - auftreten. Der Vater ist zwar schwer veletzt, befindet sich aber nicht in Lebensgefahr.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen