Sattledt gewinnt gleich zwei Preise

Energy Globe 2007

© energy globe

Sattledt gewinnt gleich zwei Preise

Den Gesamtsieger bestimmten die rund 1.700 Besucher per Saalvoting. 16 Projekte aus ganz Österreich waren nominiert. Für Energy-Globe-Erfinder Wolfgang Neumann sind alle Bewerber Sieger: "Alle diese Projekte sind wichtige Antworten auf die heute große Frage, wie unser Planet wieder ins Gleichgewicht kommen kann", ist er überzeugt.

Sonnenbetriebenes Kühlsystem aus Sattledt
Gleich zwei Preise gingen nach Sattledt (Bezirk Wels-Land) in Oberösterreich: Die Firma SOLution Solartechnik, die sich in der Kategorie Feuer durchsetzen konnte, will den Klimawandel mit seinen eigenen Waffen schlagen. Sie brachte ein sonnenbetriebenes Kühlsystem auf den Markt. EU-weit wurden bereits mehr als 100 solcher Anlagen verkauft. Der Maschinen- und Anlagenbauer Fronius International bekam den Energy Globe in der Kategorie Luft für seine CO2-freie Transportlogistik. Die betriebsinterne Fahrzeugflotte tankt ausschließlich Wasserstoff, der emissionsfrei mit Sonnenenergie produziert wird. Auch 90 Prozent der im Betrieb benötigten Energie werden über eine Photovoltaik-Anlage und über Biomasse-Nahwärme bereitgestellt. Das Konzept gilt als einzigartiges Modell für eine zukunftsfähige Energieversorgung in industrieller Größenordnung.

Sauerkraut zur Teppich-Reinigung
Mikroorganismen lässt der Sieger in der Gruppe Wasser für sich arbeiten: Die Wiener Teppichwäscherei "der BISCHOF" entwickelte den alten Hausfrauentipp, Sauerkraut zum Reinigen von Teppichen zu verwenden, weiter. Die Methode erspart den Einsatz von Chemikalien, das Abwasser übernimmt auf dem Weg in die Kläranlage sogar schon eine vorreinigende Aufgabe.

Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
In der Kategorie Erde ging der Preis an das Architekturbüro Raimund Rainer in Innsbruck für das Projekt einer Passivhausschule in Brixlegg. Auf vier barrierefrei ausgeführten Ebenen sind eine Hauptschule, ein Polytechnikum und ein Kindergarten untergebracht. Eine hoch gedämmte Gebäudehülle, automatische Beschattung und eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung minimieren den Wärmebedarf und somit auch die Heizkosten. Der Jugend-Award ging an die Volksschule Fresach in Kärnten. Die "Ökokids" haben sich dem Gewässerschutz in ihrer Heimatgemeinde verschrieben haben. Unter anderem nehmen sie regelmäßig Wasserproben und werten sie gemeinsam mit Experten aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen