Suizid im Häfn: Ermittlungen eingestellt

Linz

© FF Altenberg

Suizid im Häfn: Ermittlungen eingestellt

Die Ermittlungen gegen einen Justizwachebeamten nach dem Suizid eines 54-Jährigen aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung, der des Mordversuchs an seiner Ex-Frau verdächtigt worden war, sind eingestellt worden. Das gab die Staatsanwaltschaft Linz am Montag bekannt. Bei der Einlieferung des Mannes habe es keinerlei Hinweise auf eine mögliche Selbstmordgefahr gegeben, hieß es.

Der Verdächtige war am 9. Juni auf einem geraden Straßenstück frontal gegen das Auto seiner 44-jährigen Ex-Frau geprallt. Wegen der ungewöhnlichen Umstände wurde von der Polizei ein versuchter Mord und Selbstmord nicht ausgeschlossen.

Tags darauf wurde ein Haftbefehl gegen den Mann erlassen, der nach dem Zusammenstoß schwer verletzt in der Justizabteilung eines Linzer Krankenhauses lag. In der folgenden Nacht erhängte er sich im Spital mit einem Gürtel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen